Yellow

Yellow  *17.04.2011    +17.05.2015

 

Yellow du warst mein Baby, du folgtest mir auf Schritt und Tritt. Wo ich war, da warst auch du. Bei uns beiden war es Liebe auf den ersten Blick. Du kamst sahst und siegtest und andersherum genauso. Du warst unser kleiner Kasperhund und so treu, wie es das sicher kein 2 Mal gibt. Für dich brauchte ich nie eine Leine, du hast dich nie mehr als 10 Schritte von mir entfernt, egal was vor deine Nase lief oder geschah. Du liefst nur nach Aufforderung los, um mit den anderen über die Wiese zu toben, behieltest mich/uns aber immer in deinem Blick. Es fällt mit immer noch sehr schwer, aber inzwischen kann ich auch hin und wieder schmunzeln, wenn ich an bestimmte Situationen, die ich mit dir erlebt habe, denke. Gestern war leider nicht so ein Tag, als ich gestern mit Kiss aus der Klinik zurückkam, den Weg, den wir mit dir fuhren, als es zu Ende ging, da habe ich so kämpfen müssen um nicht los zu schluchzen. Ich versuche dann immer, mich mit dem Gedanken zu trösten, dass du nun ohne Angst und Schmerzen und vor allem ohne Anfälle, über die Wolken tobst und den Himmel mit deinem freundlichen, lieben und verrücktem Wesen aufmischst. Yellow du wirst immer in meinem und unseren Herzen sein und wir werden dich niemals vergessen - wie könnten wir auch du einmalige Supermaus.

 

Yellow bekam im Dezember 2013 den ersten epileptischen Anfall. Trotz Medikament, ließ sie sich kaum einstellen. Als aus den Anfällen dann Serienanfälle wurden und Yellow bei der letzen Serie nicht mehr richtig aus der Serie rauskam, beschlossen wir, unsere Wünsche hinten anzustellen. Wir waren uns einig, sie von dieser Tortour zu erlösen und der völligen Panik und Angst die sie hatte und das 21 Stunden lang, da sie nichts mehr erkannt und wahrgenommen hat, ein Ende zu bereiten. 

 

Sie schlief in unseren Armen ein. Für uns war es unvorstellbar schrecklich und grausam, aber als ihr Körper sich nicht mehr in Anfällen verkrampfte und endlich dieser panische Blick aus ihren Augen verschwand, da wussten wir, das wir richtig gehandelt haben.

Dieses ist der Text zu diesem Lied das ich gewählt habe:   

                        Let her go GXT ÜBERSETZUNG

 

Nun, du brauchst das Licht nur, wenn es schwach leuchtet.
Vermisst die Sonne nur, wenn es anfängt zu schneien.
Weißt nur, dass du sie liebst, wenn du sie gehen lässt.

Weißt nur, dass du glücklich warst,
wenn du dich niedergeschlagen fühlst.
Hasst die Straße nur, wenn du dein Zuhause vermisst.
Weißt nur, dass du sie liebst, wenn du sie gehen lässt.
Und du lässt sie gehen.

Während du auf den Boden deines Glases starrst,
hoffst du, dass du es irgendwann schaffst,
einen Traum andauern zu lassen.
Träume kommen langsam und vergehen so schnell.

Du siehst sie, wenn du deine Augen schließt.
Vielleicht wirst du eines Tages verstehen, warum,
dass alles, was du berührst, sicher irgendwann stirbt.

Aber du brauchst das Licht nur, wenn es schwach leuchtet.
Vermisst die Sonne nur, wenn es anfängt zu schneien.
Weißt nur, dass du sie liebst, wenn du sie gehen lässt.

Weißt nur, dass du glücklich warst, 
wenn du dich niedergeschlagen fühlst.
Hasst die Straße nur, wenn du dein Zuhause vermisst.
Weißt nur, dass du sie liebst, wenn du sie gehen lässt.

Du starrst in der Dunkelheit an die Decke,
das gleiche leere Gefühl in deinem Herzen.
Denn Liebe kommt langsam, und sie vergeht so schnell.

Nun, du siehst sie, wenn du einschläfst.
Aber nie, um sie berühren und zu halten.
Weil du sie zu sehr geliebt hast und zu tief getaucht bist

Nun, du brauchst das Licht nur, wenn es schwach leuchtet.
Vermisst die Sonne nur, wenn es anfängt zu schneien.
Weißt nur, dass du sie liebst, wenn du sie gehen lässt.

Weißt nur, dass du glücklich warst, 
wenn du dich niedergeschlagen fühlst.
Hasst die Straße nur, wenn du dein Zuhause vermisst.
Weißt nur, dass du sie liebst, wenn du sie gehen lässt.
Und du lässt sie gehen.
Ooooo ooooo oooooo.
Und du lässt sie gehen.
Ooooo ooooo oooooo.
Nun, Du lässt sie gehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leos of Leohearts

Anrufen

E-Mail

Anfahrt